Service-Hotline: Mo - Do 8 - 17 Uhr / Fr 8 - 14 Uhr      Tel: +49 (0) 67 03/30 06 80

Wie Sie das richtige Abdichtband für Ihr Projekt finden

Möchten Sie bei einem Kunden das Badezimmer restaurieren? Oder haben Sie den Auftrag, einen Balkon oder ein Flachdach abzudichten? All diese Tätigkeiten haben eines gemeinsam: Für alles benötigt man ein Abdichtband. Da der Markt eine breite Masse an Dichtungsbändern anbietet, kann die Wahl des richtigen Bands für das geplante Vorhaben schwerfallen. Die richtige Entscheidung ist von den Eigenschaften des Dichtbands, vom Einsatzbereich und dem zu bearbeitenden Untergrund abhängig. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einen Überblick über die Vielzahl der möglichen Merkmale der Dichtbänder geben und Ihnen dabei helfen, das richtige Abdichtband für Ihr Projekt zu finden.

Die Eigenschaften von Dichtungsbändern

Bei Bitumen- und Butylbändern kann man aus einer großen Auswahl an Eigenschaften wählen. Diese Merkmale sind durch die Art der Herstellung beeinflussbar. Je nachdem, mit welchen Materialien das Bitumen oder das Butyl verbunden wird, erhält es zusätzliche Eigenschaften oder die typischen Materialeigenschaften werden verstärkt.

Alterungsbeständigkeit

Alterungsbeständigkeit bezeichnet die Eigenschaft eines Materials oder Baustoffs, seine Funktionsfähigkeit trotz natürlicher Umwelteinflüsse für lange Zeit beizubehalten.

Diese Eigenschaft sollten Sie wählen, wenn Sie ein Produkt benötigen, das über eine besonders lange Lebensdauer verfügt.

Dampfdiffusionsdichte

Als Dampfdiffusion wird in der Bauphysik der Feuchtigkeitstransport von Molekülwanderungen bezeichnet, die durch den Dampfdruckunterschied umgebener Luftschichten verursacht werden. Hinsichtlich ihrer Dampfdurchlässigkeit werden Stoffe in verschiedene Kategorien eingeteilt. Eine diffusionsdichte Schicht verfügt dabei über den höchsten Wert.

In Bezug auf Abdichtungsbänder bedeutet eine Dampfdiffusionsdichte, dass sich diese besonders zum Einsatz in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit, wie z. B. Badezimmer oder Küchen, eignen.

Elastizität

Die Elastizität verhindert ein Zerreißen oder Ablösen des Bands bei Bewegung des beklebten Objekts. Somit findet ein elastisches Abdichtband meist Anwendung bei der Überklebung von Fugen und Rissen im Dach- und Wandbereich oder bei Überlappungen.

Geräuschdämmung/Schalldämmung

Als geräuschdämmend wird die Verhinderung der Ausbreitung von Schall/Geräuschen bezeichnet.

Dichtbänder mit einer schalldämmenden Wirkung werden z. B. an Fensterbänken verwendet, um das Trommelgeräusch des Regens zu reduzieren.

Hitzebeständigkeit

Die Hitzebeständigkeit gibt an, wie unempfindlich das entsprechende Material gegenüber Hitze ist. Bei den Dichtungsbändern wird meist die entsprechende Temperaturspanne mit angegeben.

Eine hohe Hitzebeständigkeit wird z. B. bei der Abdichtung von Rohren an Heizungen und Öfen benötigt.

Kaltverschweißend

Als kaltverschweißend bezeichnet man die Fähigkeit, dass sich zwei (meist metallische) Objekte bereits bei Raumtemperatur so miteinander verbinden können, als wären diese verschweißt worden.

Die Kaltverschweißung kommt vor allem dort zum Einsatz, wo besonders feste und stabile Verbindungen nötig sind, z. B. an Rohrleitungen und Frischluftkanälen.

Reißfestigkeit

In Bezug auf die Dichtungsbänder bezeichnet die Reißfestigkeit die Spannung, die auf das Band wirken kann, ehe es zerreißt. In Einsatzbereichen, in denen das Band einer starken Spannung ausgesetzt wird, ist also eine hohe Reißfestigkeit vonnöten.

Temperaturbeständigkeit

Die Temperaturbeständigkeit bezeichnet die maximale Temperatur, die auf das entsprechende Material einwirken darf, ohne dass dieses in seiner Beschaffenheit und Funktion beeinträchtigt wird.

Bei den Abdichtbändern ist häufig eine Temperaturspanne angegeben, die die Belastbarkeit im entsprechenden Bereich angibt.

UV-Beständigkeit

Ein UV-beständiges Material kann dem Sonnenlicht oder anderen UV-Quellen ausgesetzt werden, ohne dabei Schaden durch dessen Strahlungen zu nehmen.

Eine UV-Beständigkeit wird somit überwiegend bei Anwendungen im Freien benötigt, die oftmals mit der Witterungsbeständigkeit kombiniert wird.

Verarbeitungstemperatur

Die Verarbeitungstemperatur gibt die ideale Temperaturspanne an, zu der die Abdichtungsarbeiten durchgeführt werden sollten, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Volumenbeständigkeit

Volumenbeständige Dichtungsbänder behalten nach der Herstellung ihr Volumen und schrumpfen bzw. verformen sich nicht mehr.

Wasserdicht

Wasserdichte bezeichnet die Fähigkeit, das Eindringen von Wasser zu verhindern.

Um bei der Benutzung eines Abdichtbands die Wasserdichte zu gewährleisten, sollte auf einen sauberen Untergrund und eine exakte Verklebung geachtet werden.

Witterungsbeständigkeit

Als witterungsbeständig wird die Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen bezeichnet. Dazu gehören z. B. Temperaturschwankungen, Luftsauerstoffgehalt, Luftfeuchtigkeit, Sonneneinstrahlung und Umweltverschmutzungen.

Die Dichtungsbänder, die über diese Fähigkeit verfügen, werden vorzugsweise im Freien angewendet.

Auf welchem Material haftet Dichtungsband?

Dichtbänder auf Bitumen- und Butylbasis verfügen über eine hohe Klebekraft und haften somit praktisch auf jedem Untergrund, wie z. B. Glas, Stein, Holz, Putz, Metall und vielen anderen Materialien. Beachten Sie die Herstellerangaben, ob und wann eine Vorbehandlung nötig oder ob eine Weiterverarbeitung bei Bedarf möglich ist. Das Tecoband 146 und das Tecoband 147 von Technoplast sind z. B. besonders gut geeignet, um sie zu überputzen oder zu überstreichen. Um eine dichte Verklebung und ein gutes Ergebnis zu erhalten, sollte der Untergrund frei von Staub und Verunreinigungen sein. In einigen Fällen ist außerdem eine Grundierung mit einem Haftgrund nötig.

Fazit:

Überlegen Sie bereits im Vorfeld, welchen Einflüssen das Dichtungsband bei Ihrem geplanten Projekt ausgesetzt sein wird und welche Ansprüche es erfüllen muss. Befindet sich das Arbeitsfeld im Freien und benötigt das Band somit einen Schutz gegen die Witterungseinflüsse oder sind die Rohre z. B. beweglich und die Abdichtung sollte elastisch sein? Beachten Sie zudem den Untergrund, den Sie bearbeiten möchten: Ist dort für eine optimale Haftung Vorarbeit nötig? Und wie wollen Sie die Abdichtung nach der Verklebung weiterbearbeiten? Nur, wenn Sie wissen, welche Komponenten für Ihre Ansprüche wichtig sind, können Sie die richtige Wahl des Dichtbands treffen. Noch ein Tipp zum Schluss: Setzen Sie hochwertige Produkte ein, da diese dem gewünschten Effekt am ehesten entsprechen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.