Service-Hotline: Mo - Do 8 - 17 Uhr / Fr 8 - 14 Uhr      Tel: +49 (0) 67 03/30 06 80
Schaumstoffbänder gibt es in vielen verschiedenen Formen: Als Vorlegebänder, Fugenbänder, Sprossenbänder, Nagedlichtbänder und viele mehr. Dadurch ist es nicht verwunderlich, dass sie auch in verschiedenen Branchen und Einsatzgebieten genutzt werden. In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten technischen Eigenschaften von Schaumstoffbändern geben und wo diese zum Einsatz kommen.
Es gibt eine große Anzahl von verschiedenen Schaumstoffbändern. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, welche Arten es gibt und wofür sie jeweils eingesetzt werden.
Schaumstoffbänder sind im Bauwesen kaum noch wegzudenken. Doch was ist das eigentlich, welche Bänder gibt es und wozu setzt man sie ein? In unserem Artikel stellen wir zu diesem Thema 4 interessante Fragen und liefern auch gleich die Antworten dazu.
Damit die Anwendung von Bitumen- und Butylband zum gewünschten Erfolg führt, ist eine professionelle Verarbeitung der Bänder wichtig. In diesem Artikel erhalten Sie 4 wertvolle Tipps dazu.
Unter den Abdichtungsbändern gibt es verschiedene Sorten, z.B. die Bitumen-und Butylbänder. In diesem Artikel listen wir Ihnen auf, welche Bänder es gibt und wofür sie verwenden werden.
Möchten Sie bei einem Kunden das Badezimmer restaurieren? Oder haben Sie den Auftrag, einen Balkon oder ein Flachdach abzudichten? All diese Tätigkeiten haben eines gemeinsam: Für alles benötigt man ein Abdichtband.
Unter den Abdichtungsbändern gibt es verschiedene Sorten, z.B. die Bitumen-und Butylbänder. Jedes Band hat dabei seine eigenen Eigenschaften, die durch die Herstellungsweise des Bandes und dessen Verbindung mit anderen Materialien entstehen. Dadurch lassen sie sich für die unterschiedlichsten Gebiete einsetzen. Welche Stärken Bitumen und Butyl haben und wie und wo sie verwendet werden, lesen Sie im folgenden Artikel.